Am Anfang Say Something
Total krass. Hab ich gerade gefunden. Lest es und verinnerlicht es.

Eine Ana ist perfekt, eine Ana lebt in einer Welt voller Widersprüche.

Streben nach Perfektion.

Man sieht sie, sie lächelt. Sie lacht. Sie hat ein bezauberndes Lächeln und strahlende Augen. Ihr geht es gut. Sie ist bewundernswert. Gut gelaunt und stark. Sie sieht toll aus, toll und gepflegt. Sie ist ruhig, manchmal etwas zu ruhig, doch ihre kessen Sprüche lockern immer wieder die Stimmung auf. Sie ist glücklich, lebenfroh, sorgt sich um andere. Bemuttert sie, kocht und pflegt. Sie ist da, wenn man sie braucht- sie ist perfekt. Durchschaut sie denn keiner? ...

Sie lächelt, hat strahlend weiße Zähne. Putzt sich die Zähne mehrmals täglich. Mehr als nur gründlich. Streben nach Perfektion. Ihre Augen strahlen. Sie strahlen vor Kälte. Sie funkeln. Die Tränen die sie unterdrückt- sie funkeln. Ihr Blick ist leer. Doch sie ist tapfer- strebt nach Perfektion. Ihr geht es gut- solange sie standhält. Ihr größter Feind ist die Nahrung und die Furcht davor, das alles auffliegt. Alles. Bewundernswert, ja, sie wird bewundert- für das was sie vorgibt zu sein: Ein tapferer, fröhlicher Mensch. Gesund und lebensfroh. Sie ist das gegenteil- verängstigt, unterdrückt, krank. Stark? Ja, solange Ana ihr beisteht und sie widerstehen kann. Muss ihre Mauern aufrecht erhalten, Mauern die sie erdrücken und die ihr Freiraum bieten. Sie strebt nach Perfektion. Sie sieht toll aus- lang und schlank. Zu schlank, denken manche. Neider und Schmeichler. Sie fühlt sich fett, sie ist fett. Fett. Fett. Fett. Nackt steht sie vor dem Spiegel und betrachtet sich. Ihre Hüftknochen machen sie stolz, die Rippen, Knochen - noch 2 kg. Sie strebt nach Perfektion. Toll und gepflegt. Wäscht sich oft, friesiert und stylt. Niemals würde das Make up shlecht aufgetragen sein. Niemals. Niemals schwäche zeigen. Perfekt. Gegen die trockene Haut gibt es Cremen. Brüchige Haare und Nägel werden mit Tabletten geheilt. Ihr blasses Gesicht mit Rouge überdeckt. Doch was heilt ihre Leere? Womit soll sie die Risse im Herzen schließen? Die Narben verdecken? ... Sie hungert sich nicht aus, nein, sie perfektioniert ihre Leere. Sie strebt nach Perfektion. Sie ist ruhig. Sie schreit. Sie ist ruhig. Sie schreit. Innerlich. Sie ist ruhig. Äusserlich. Sie wirkt abwesend, denkt nach über das Essen und über das was Ana ihr sagt. Fett. Fett. Fett. Kesse Sprüche? Sie isoliert sich. Mit jedem Spruch schubst sie ihre Umwelt weiter von sich weg. Einfluss wäre schlecht. Sie strebt nach Perfektion. Nichts und niemand darf ihr in den Weg kommen. Nicht auffliegen, nein. Geht. Lasst mich meinen Weg gehen. Doch bleibt- ich brauche Hilfe. Wirr und doch so klar. Perfektion das Ziel, Hungern der Weg. Glücklich und lebensfroh - doch eigentlich zerbochen, will nicht sterben, doch will sie leben? Sorgt sich um andere- steht gerne in der Küche und kocht. Macht Essen. Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise. Nicht für sich, für die anderen. Kalorie, für Kalorie- sie wird nichts davon essen... Doch wissen die anderen wieviele Kalorien sie da unnötig in sich hineinschlingen? Interessiert sie es? Nahrung ist tückisch - sie zerstört dich von innen... Sie serviert das Essen mit Liebe, ist so perfekt. Lächelt und scherzt. Isst nicht. Niemand bemerkt es. Hat schon gegessen. Alle glauben die Lügen. Noch 2 kg, dann ist es gut. Doch sie weiß- es wird niemals gut sein. Ana wird sie weiter triezen- fett, fett, fett. Niemals wird sie aufhören können. Immerwieder wird sie schwach. Sie isst und erbricht. Hungert. Isst und erbricht. Hungert. Ana baut sie auf. Ana gibt ihr halt. Ana lässt sie ins Unheil rennen. Doch sie ist für sie da- immer. Tag und Nacht. Sie beide streben nach Perfektion- zusammen. Es wird nie genug sein, es wird niemals gut.

Sie ist da wenn man sie braucht - doch wer ist für sie da? Wer durchschaut sie? Sie ist perfekt, die Mauern halten stand.

 

Den Text habe ich beim durchstöbern von anderen HP's gefunden. Ich kenne dieses Mädchen nicht. Mit "Ana" ist "Pro Ana" gemeint. Ich weiß nicht viel darüber nur das was ich jetzt durch dieses HP's erfahren habe. Auf einer HP wird "Pro Ana" als Lebensstil erklärt. Und da steht ganz oft dieser Spruch "Ich hungere mich nícht aus, ich perfektioniere meine Leere". Außerdem besagt "Pro Ana" dass man nie dünn genug sein kann und immer zu dick sein wird. Manche Mädels setzten sich ein Ziel zu dem sie kommen wollen (oft ist dieses 50kg bei ca 1.70-1.80m). Andere wollen sich einfach bis zum Tod aushungern. Ich finds total bescheuert aber ich wollte euch einmal zeigen wie krank die sind. Süchtig halt. Genau wie mit Zigaretten und Alkohol.

25.12.06 01:00


Ein typischer 24. Dezember

 

Der 24. Dezember war einer von vielen und wie immer nichts besonderes... Das einzige was dieses Jahr von den letzten Jahren unterschieden hat, war dass der Christoph nicht in seinen Geburtstag reingefeiert hat. Und das war/ist auch gut so. Ich bin froh das er nicht mehr da ist. Endlich Ruhe. Viel gemütlicher ohne ihn =)

Nundenn, auf jeden Fall glaube ich ist dieses Jahr nichts besonderes passiert. Man könnte sagen es war der langweiligste 24. Dezember den ich je hatte.

 

~Ich weiß jetzt schon dass ich weglaufen werde. Die Frage ist nur in welche Richtung?!~

25.12.06 00:51


Frohe Weihnachten.

 

Hallo erstmal

Frohe Weihnachten und lasst euch reich beschenken =)

Hab euch lieb

Sina

24.12.06 15:52


Morgen ist Weihnachten.

 

Ich weiß nicht wirklich ob ich mich darüber freuen soll. Ich meine, meine Laune kann nicht wirklich getrübt werden denn sie ist eh schon sehr tief, aber Weihnachten ist bei mir nichts besonderes mehr. Letztes Jahr gabs den Tag über nur Stress zwischen meiner Mum und meinem "Ex-"Stiefvater. Also war der dann schonmal versaut. Abends wars ganz lustig bei meinen Großeltern, zusammen mit meinem Onkel und so. Dieses Jahr wird der Tag zwar nicht so stressig, aber der Abend wird wieder wie letztes Jahr, lustig aber schon langweilig.

Außerdem, kommt noch erschwerend hinzu, dass ich absolut nicht in Weihnachtsstimmung bin. Irgendwie hab ich das Gefühl es sei noch Herbst oder so. Aber im Herbst war meine Laune noch besser als sie jetzt ist.

Die letzten Tage war nichts besonderes. Mittwoch Steffies war ganz oKe. Ich äußeremich hier nicht weiter dazu. War nciht so "der" Abend aber nungut, andere hatten mehr spaß als ich. Und dann ist es ja schön =) Außerdem war ich ja von netten Menschen umgeben... Das macht das Ganze um einiges positiver.

Gestren waren dann Helli, Miri, Isla, Steffi, Maike und Ilse hier und wir haben Plätzchen gebacken und halt eine kleine Weihnachtsfeier gemacht =) War schon sehr lustig =) Ilse und Helli haben dann hier geschlafen =)

Als diese dann weg waren, haben meine Mum und ich es endlich mal geschafft den Weihnachtsbaum zu schmücken.

Mal sehen was ich dann heute noch so tun werde. Auf jeden Fall muss ich noch ein paar Geschenke einpacken und sowas.

Wünsche euch einen schönen Tag

Hab euch lieb... Zumindest einige von euch =)

Sinaaa

23.12.06 14:44


So wie du jetzt bist warst du nie und solltest du nie sein.

Du bist der, den ich nicht verlieren will.
Du bist der, den ich niemals vergessen werde,
Du bist der, den ich eigentlich liebe,
doch der, der du jetzt gerade bist, den will ich nicht. Nicht so.

21.12.06 15:17


Falsche Liebe

Ich sehe Dich häufig und doch zu wenig.
Ich rede oft mit Dir und doch zu selten.
Ich verstehe mich gut mit Dir und doch nicht gut genug.
Ich habe nur ein Gefühl für Dich und das ist eins zu viel,
denn es ist Liebe.

Ich weiß leider nicht von wem dieses Gedicht ist. Aber es ist irgendwie schön =)

18.12.06 21:01


Erich Schubert

In deinen Augen
könnt ich versinken,
wie Sie so lachen,
wie Sie mir winken.

Möcht dich umarmen,
halten und spüren,
langsam umgarnen,
sanft dich verführen.

Mit dir verbringen,
Höhen und Tiefen,
Liebe erringen,
Sehnsucht vertiefen.

Wünscht, mich zu trauen,
Dir zu gestehen,
Angst, zu verbauen,
schlecht auszusehen.

Dich anzusprechen,
mit mir zu gehen;
Nicht abzuweichen,
wenn ich dich sehe.

Bin doch zu schüchtern,
Schritte zu wagen,
Seele erleichtern
Wahrheit zu sagen.

18.12.06 20:14


Ein Gedicht von der Steffi.

Wenn ich denke,

denke ich an dich.

Wenn ich rede,

rede ich von dir.

Wenn ich fühle,

fühle ich für dich.

Wenn ich träume,

träume ich von dir.

Wenn ich lieben könnte,

würde ich dich lieben,

doch mein Herz voller Liebe,

hast du zerbrochen.

Dieses Gedicht hat die Steffi mir gerade geschrieben. Sie hat es vor schon etwas längerer Zeit einmal verfasst und als sie es gerade wiedergefunden hat dachte sie an mich und meine Situation und hat es mir geschickt =) Ich hab dich lieb mein Crazy-Girl, wir schaffen das! Gemeinsam! Danke für alles!

17.12.06 21:51


Meine Gedanken.... sind eh schon tot

In der Ferne sehe ich dich. Noch sehr verschwommen doch mein Herz erkennt dass du es bist der auf mich zukommt. Ich habe drei Möglichkeiten. Die Eine ist, dass ich auf dich zugehe, die Andere dass ich stehen bleibe und die letzte, und wohl meines Erachtens Beste, ist dass ich weglaufe. Ich laufe weg, weg vor dir, deinen Reaktionen und vor meinen Gefühlen. Ich hasse meine Gefühle, ich weiß dass sie mich zerstören. Aber kann etwas zerstört werden das schon in Trümmern liegt? Andererseits kann aus Trümmern noch Staub werden. Und an diesem Staub werde ich sterben, wenn ich nicht schon tot bin. Denn ein Gebilde ohne Herz muss doch tot sein oder nicht? Kann man leben ohne ein Herz? Nein, denn man kann ohne Liebe nicht leben, und ohne Herz kann man nicht lieben, nicht geliebt werden. Ohne dass du es wusstest brachtest du mich um. Vielleicht auch ohne dass du es wolltest. Den durch dich –mein Herz- brach mein Herz, es brach nicht nur, es wurde zu Staub. An diesem Staub starb ich. Ohne dir je gesagt zu haben wie sehr ich dich liebte und wie sehr du mir wehgetan hattest. Jetzt ist es zu spät. Ich kann es dir nicht mehr sagen... Aber ich kann dir eins versprechen, du wirst nicht sterben ohne jemals wirklich geliebt worden zu sein. Ich kann dir aber auch nicht sagen dass du ein guter Mensch warst. Denn – auch wenn du es vielleicht nicht wusstest- hast du mich getötet. Denn mein Herz hast du behalten als ich weglief um zu sterben.

Dieser Text ist von mir. Habe ihn eben geschrieben als es mir richtig scheiße ging. Mir geht es jetzt nicht viel besser aber ich kann wieder sehen. Wenn ihr versteht was ich damit meine. MtG, Sína

17.12.06 20:21


17.12.06 18:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de